„Glaub an mich“

Sei brav, sei lieb, sei fröhlich
sag ja, bitte und danke,
sei leise, nicht zu laut,
komm nicht auf dumme Gedanken.

Mach schneller, besser, weiter,
mehr Leistung und mehr Druck,
dann denken alle anderen,
du bist ja richtig klug!

Doch Mama ich will spielen,
warum lässt du mich nicht?
Ich will doch was erleben,
ich habe dich ja sehr lieb!

Ich brauche deinen Glauben,
dass ich in Ordnung bin
und nicht erst wenn ich leiste
und nur brav und lieb bin!

Warum habt ihr Erwachsenen
so viel Angst, so wenig Mut?
Es hat ja nichts mit uns zu tun,
es ist ja eure Wut!

Ihr denkt ihr seid nicht gut genug,
ihr denkt die anderen sind besser,
und übertragt den ganzen Mist
und wollt uns ständig verbessern!

Stellt euch mal vor
ihr würdet an uns,
stetig wirklich glauben!
Und uns in unserem eigenen Tempo
sich zu entwickeln erlauben!

Dann würden wir unsere Lernfreude
und unseren Willen nicht verlieren,
dann würde uns eure Angst,
nicht nur noch mehr blockieren!

Lasst uns herauszufinden,
was macht mir wirklich Freude
und was begeistert mich!
Dann macht mein Leben wirklich Sinn,
das wäre auch gut für dich!

Ich brauche nur deine Liebe
und deinen Glauben an mich!
Mach was mit deinen Ängsten
und schiebe sie nicht auf mich!

Dein Kind!