Hygienekonzept zur Eindämmung von COVID-19

Gemäß der Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist die Durchführung von Angeboten für externe außerschulische Bildungsangebote zugelassen, wenn die Bedingungen der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen, eingehalten werden. Alle Mitarbeitenden, Kursleitenden und Kursteilnehmer*innen sind an die Einhaltung dieser Regelungen gebunden.

Ab dem 20. März gilt in der Praxis die 3G Regel.


1. Mund-Nasen-Schutz (Maske)/ Corona Testnachwies

Die Maske muss durchgehend, eng anliegend über Mund und Nase getragen und bei Durchfeuchtung gewechselt werden. Außerdem ist es erforderlich ein negatives Corona Test-Ergebnis nachzuweisen (bzw. sich als Geimpfter oder Genesener auszuweisen). Die Regelung mit der Testpflicht gilt nicht, ab dem Inzidenzwert unter 35.

2. Zugänge und Wegeleitsystem

Im Eingangsbereich stehen Händedesinfektionsmittel zu Verfügung. Um eine „Gruppenbildung“ im Eingangsbereich und Flure zu vermeiden, beginnen die Kurse zeitversetzt.

3. Räumlichkeiten

Die Gestaltung der Räumlichkeiten ist von der Sitzordnung, dem Zugang zum Raum und zum Sitzplatz, den Belüftungsmöglichkeiten und dem Zugang zu Toiletten und Waschgelegenheiten so gestaltet, dass der vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen zwei Personen eingehalten werden kann.

4. Handwaschbecken

Im Toilettenraum ist ein Waschbecken vorhanden, das mit Seife und Papierhandtüchern ausgestattet ist.

5. Lüften

Ein regelmäßiges Lüften des Kursraumes, möglichst ein Stoßlüften/Querlüften bei weit geöffneten Fenstern, wird generell zur Verbesserung der Luftqualität empfohlen. Dies muss unter Berücksichtigung möglicher Unfallgefahren erfolgen. Möglich ist z.B. ein Lüften zu Beginn/Ende einer Kurstunde in Anwesenheit der Kursleitung. Ein Luftaustausch muss erfolgen. Die dafür benötigte Zeit ist abhängig von den räumlichen Gegebenheiten, z.B. von der Möglichkeit zur Querlüftung.

6. Unterhaltsreinigung und desinfizierende Reinigung von Oberflächen

Eine Reinigung erfolgt täglich. Tische, Türgriffe und Lichtschalter werden täglich feucht gereinigt. Mindestens einmal täglich erfolgt eine desinfizierende Reinigung der WC-Anlagen.

7. Nachverfolgung der Teilnehmenden

Es finden nur Veranstaltungen mit namentlicher Registrierung und Dokumentation des Sitzplans statt, um eine Kontakt-Nachverfolgung zu ermöglichen. Ihr habt die Möglichkeit Euch ganz bequem mit der Luca App, in der Praxis einzuchecken. Ein entsprechender QR-Code hängt im Eingangsbereich der Praxis aus. Ihr braucht also nur die Luca App herunterzuladen. Ansonsten erstelle ich eine Anwesenheitsliste, falls nicht alle die App nutzen möchten.

8. Vorerkrankungen

Personen mit bestimmten Vorerkrankungen werden gebeten, Rücksprache mit ihrem Arzt/ihrer Ärztin zu nehmen; die Verantwortung dafür liegt bei jedem selbst.

9. Mundschutz und Mindestabstand bei Kindern

Kinder unter 6 Jahre sind von der Mundschutzpflicht und der Mindestabstandsregel befreit.

10. Umgang mit Schnupfen (Kinder)

Schnupfen kann nach Aussage des RKI zu den Symptomen einer COVID-19-Erkrankung gehören. Angesichts der Häufigkeit einfachen Schnupfens/laufender Nase bei Kindern empfehlen wir folgendes Vorgehen: Im Falle einer laufenden Nase ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens des Kindes sollte es beim ersten Auftreten zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind am Kurs / Kinderbetreuung teilnehmen (kein ärztliches Attest erforderlich) – Quelle